20.5.2008 Melide nach Arzua (14,7 km)

Hab gut geschlafen und bin um 7:15 los gelaufen. Kalt. Saukalt! An zwei Bars vorbei – es wird schon noch eine dritte kommen. Denkste… Also ewig gelaufen und keine Bar. Kein „Cafe con Leche“. Grummel… 🙁

Dann endlich in Boente eine Bar und eine Kirche! Als kultureller Mensch natürlich zuerst in die Kirche, einen Stempel holen. Und – die nette Frau dort hat noch Credentials zu vergeben – also hab ich nun wieder Platz für ganz viele neue Stempel – Perfekt. Zum Thema „Perfekt“: der Wetterbericht hatte für die restliche Zeit und den restlichen Weg nur Regen angesagt – heute hab ich mal wieder die Sonnenmilch gebraucht (Danke liebe Nachbarn!!) – von mir aus kann der Wetterbericht sich weiterhin irren…

Natürlich gab es nach dem neuen Credential und nach dem Stempel den obligatorischen „Cafe con Leche“ 🙂

Dann durch wunderschoene Eukalyptus-Waelder weiter gelaufen, noch eine Bar aufgesucht und dann in Arzua angekommen. Im „Outdoor“ war eine Herberge empfohlen – also gleich da hin – und ich war der Erste. Nach kurzem Warten (der Boden war noch frisch gewischt) konnte ich mir mein Bett aussuchen und duschen. Dann noch Wäsche gewaschen und auf die Terasse gesetzt – im schönsten Sonnenschein.

Das könnte Dich auch interessieren …