7.5.2008 Pamplona nach Puente la Reina (26,5 km)

Heute sollte es nur eine kurze Etappe werden – bis nach Cisur Menor – 5.9 Kilometer. Also wie immer in Ruhe aufgestanden und auf den Weg gemacht. In Pamplona waren noch alle Geschäfte geschlossen, also war es nichts mit einkaufen. Dann kam eine offene Bar – dort also erstmal schön gefrühstückt (2 Cafe con Leche, . . . → weiterlesen: 7.5.2008 Pamplona nach Puente la Reina (26,5 km)

6.5.2008 Zubiri nach Pamplona (21,2 km)

Nach dem Aufstehen haben wir (Angela, Michael und ich) erstmal in einer Bar gefrühstückt. Dos Cafe con Leche y Croissant. Lecker 😉 Dann ging es los Richtung Pamplona. Der Weg war relativ leicht, nur selten mal etwas bergauf oder – was viel schlimmer ist – bergab.

Leider macht meine Blase am linken Fuß mir ziemlichen . . . → weiterlesen: 6.5.2008 Zubiri nach Pamplona (21,2 km)

5.5.2008 Roncesvalles – Zubiri (22,8 km)

Hallo liebe Daheimgebliebene,

die Nacht mit 99 anderen im Kloster von Roncesvalles war relativ ruhig – dank Oropax… Um 6:00 hat der Hospitalero dann die Festbeleuchtung eingeschaltet – eine Phalanx an Halogenstrahlern leuchtet auf die Schlafenden…

Dann der erste Blick nach draußen: Regen… na super…

Wir sind dann losgegangen, Rucksäcke in Regenschutz gehüllt, Menschen in . . . → weiterlesen: 5.5.2008 Roncesvalles – Zubiri (22,8 km)

4.5.2008 St.Jean-Pied-de-Port nach Roncesvalles (26,9 km)

Heute morgen um kurz nach 7:00 Uhr aufgestanden und schön in Ruhe gefrühstückt. Dann alles eingepackt, von der Herberge noch ein „Doggy-Bag“ bekommen und mich auf den Weg gemacht. Anfangs war es noch etwas frisch, aber schon nach kurzem „Anstieg“ hab ich die Jacke ausgezogen und die Hose gekürzt. Nach 7 Kilometern in Hunto habe . . . → weiterlesen: 4.5.2008 St.Jean-Pied-de-Port nach Roncesvalles (26,9 km)

Die letzte Woche in der „Normalität“

Es sind noch 7 Tage – in einer Woche bin ich schon in St. Jean-Pied-de-Port und schlafe bestimmt total unruhig, da ich am nächsten Tag meinen „Weg“ beginnen werde. Das heisst – ich gehe die erste Etappe bis Roncesvalles. 26 Kilometer. Fast nur Bergauf. 1200 Höhenmeter. Easy…. 🙁

Der Rucksack ist gepackt, Tickets gedruckt, Routenplan . . . → weiterlesen: Die letzte Woche in der „Normalität“