7.5.2008 Pamplona nach Puente la Reina (26,5 km)

Heute sollte es nur eine kurze Etappe werden – bis nach Cisur Menor – 5.9 Kilometer. Also wie immer in Ruhe aufgestanden und auf den Weg gemacht. In Pamplona waren noch alle Geschäfte geschlossen, also war es nichts mit einkaufen. Dann kam eine offene Bar – dort also erstmal schön gefrühstückt (2 Cafe con Leche, Croissant,…) und dann weiter. Um 9:00 waren wir dann schon in Cisur Menor – und haben natürlich keine Lust gehabt, schon so früh aufzuhören. Also weiter – die nächsten 12.5 Kilometer über den Passo del Perdon. Auf dem Weg dorthin ist dann endlich auch meine Blase am linken Fuß geplatzt – und endlich keine Schmerzen mehr dort. Ein langsamer, stetiger Aufstieg. Oben gibt es dann eine Menge Windräder und die berühmten Metallfiguren. Dann kam der Abstieg – und der hatte es in sich. Geröll und ziemlich starkes Gefälle. Das hat dann endgültig mein linkes Knie erledigt. Es ging dann noch über ein paar Orte bis nach Puente la Reina – insgesamt über 27 Kilometer. Damit ist der Kilometerzähler nun (je nach Pilgerführer) auf 97.6 Kilometer angekommen.

Die Unterkunft in Puente la Reina was dann noch etwas ausserhalb des Ortes ueber die beruehmte Bruecke und dann nochmal 400 Meter einen Schotterweg bergauf… Die Herberge dort war nicht so der Hit – den Charme einer Tenishalle mit vielen Betten und Massenabfertigung beim Abendessen – aber was solls – ueberlebt. Beim Abendessen gab es fuer jeden ein riesen Glass (ca .400 ml) Wein – hicks…

Das könnte Dich auch interessieren …