Kirchentag

Ich bin auf Einladung eines guten Freundes auf dem Kirchentag in München. Gerade war ich bei einer Podiumsdiskussion zum Thema Gehörlose und Gesellschaft. Es war sehr interessant, da 3 von 5 Teilnehmern Gehörlos waren. Also wurde alles per Dolmetscher übersetzt. Toll zu erleben!

Nun geht es weiter mit einem Gehörlosen Chor. Bin gespannt!

Mehr vom ÖKT im Artikel…

Der Workshop mit dem Chor war sehr schön. Gemeinsam mit dem Chor wurde das Motto-Lied des ÖKT sowohl als Gesang, Body-Percussion und gebärdend eingeübt und dann von allen „aufgeführt“. Auch wenn ich nicht gerade so sehr musikalisch bin, war das interessant! Man lernt tatsächlich innerhalb kurzer Zeit die notwendigen Gebärden. Anschliessend war noch ein Gehörlose auf der Bühne und hat ein Lied mit Gebärdensprache dargestellt. Super, hat mir sehr gefallen! Der Chor hat dann spontan den Refrain übernommen – wirklich beeindruckend!

Hier ein Video dazu:

Fazit meines ersten Kirchentages: mein erster intensiver Kontakt mit Gehörlosen hat mir auf jeden Fall eines gezeigt: das allgemeine Bild, dass Gehörlose keine „echten“ Menschen sind, stimmt definitiv nicht. Leider werden sie immer noch falsch eingeschätzt und haben in der Gesellschaft keinen leichten Stand. Nachdem ich den Tag „nur“ im Messezentrum verbracht habe, war das weitestgehend mit einer „normalen“ Messe (im Sinne von Ausstellung !) vergleichbar. Viele verschiedene Stände, jeder versucht sein „Produkt“ an den Besucher zu bringen. Im Vergleich zu anderen Messen war allerdings alles etwas entspannter – ohne Stress, sehr angenehm. Alles in allem ein anstrengender Tag, an dem ich viel neues kennenlernen durfte!

Mein Dank geht an Jotschy von der Evangelisch-Lutherischen Gehörlosenseelsorge in Bayern